I’m so f**king tolerant!

WHY SHOULD I BE TOLERANT TOWARDS VIOLENCE???

Ich weiss, Veganer sollten sich einfach um mehr TOLERANZ bemühen. Nicht immer dieses Weltverbesserungs-blablabla und überhaupt, hey, das Leben ist doch so schön! Stimmt, aber nicht für alle…

Gestern hat mir eine Tierärztin erzählt, dass das Schlachten von trächtigen Kühen auch hier in der Schweiz an der Tagesordnung ist. Die ausgemergelten, dauerzwangsgeschwängerten Kühe, die die Kraft nicht mehr aufbringen normal zu gebären, werden im Alter von etwa 4 Jahren (bei einer natürlichen Lebenserwartung von etwa 30) trächtig geschlachtet, da sich ein CHF 500.–Kaiserschnitt einfach ’nicht lohnt’….

Ich bin verdammt tolerant, wenn es um dies geht:

Hautfarben, Geschlechter, Staatsangehörigkeit, Glaubensrichtungen, sexuelle Orientierung, Lebensgestaltung usw.

ABER WARUM IN ALLER WELT SOLLTE ICH TOLERANZ ZEIGEN GEGENÜBER GEWALT???

Vielleicht hilft dieser Beitrag mit, warum es Veganern manchmal so schwer fällt, der Gewalt gegenüber Tieren immer nur so f**king tolerant zu sein.

Bild: Nachrichten in ndr.de, 25.03.2014

Dazu auch aufschlussreich in der Fachzeitung SCHWEIZER BAUER: http://www.schweizerbauer.ch/tiere/milchvieh/6-prozent-der-schlachtkuehe-traechtig–16651.html

In Deutschland sieht’s leider nicht besser aus…

http://www.ndr.de/nachrichten/Leidvoll-Das-Schlachten-traechtiger-Kuehe,kaelber113.html

http://www.ardmediathek.de/tv/Panorama-3/Leidvoll-Das-Schlachten-tr%C3%A4chtiger-K%C3%BChe/NDR-Fernsehen/Video?documentId=20385386&bcastId=14049184&mpage=page.moreclips

Und hier noch die Worte einer angehenden Veterinär-Medizinerin, die ein Praktikum in einem Schlachthaus absolvieren musste:

„Erzählen möchte ich, dass immer wieder inmitten dieses schleimigen, blutigen Berges ein trächtiger Uterus zu finden ist, dass ich kleine, schon ganz fertig aussehende Kälbchen in allen Größen gesehen habe, zart und nackt und mit geschlossenen Augen in ihren schützenden Fruchtblasen, die sie nicht zu schützen vermochten, – das kleinste so winzig wie ein neugeborenes Kätzchen und doch eine richtige Miniatur-Kuh, das größte weich behaart, braunweiß und mit langen seidigen Wimpern, nur wenige Wochen vor der Geburt.“

Advertisements