Warum nur?

15/27 warum vegan? Weil es mir das Herz bricht!

glucosebrainy

Herzschmerz

Was mich am meisten stört, ist in erster Linie nicht, dass ein großer Teil der Menschheit dazu erzogen worden ist Tiere und tierische Produkte zu verspeisen.

Was mich am meisten stört, ist, dass kaum jemand sich ernsthaft auseinandersetzen will mit dem tatsächlich in der großen Mehrheit vorhandenden Leid der Nutztiere, obwohl es sich dabei um keine Ausnahmen handelt sondern um die Regel.

Was mich am meisten stört, ist, dass kaum jemand hören oder sehen will, wie sein Essen entsteht.

Was mich am meisten stört, ist, dass selbst wenn Menschen oberflächlich empfänglich zu sein scheinen für diese Problematik, viele nicht die geringsten Konsequenzen ziehen wollen.

Was mich am meisten stört, dass sie nicht einmal versuchen herauszufinden, ob/wo artgerechte Haltung realisiert wird.

Was mich am meisten stört, ist diese gigantische Ignoranz und Bequemlichkeit, die ich nicht verstehen kann, die zum Himmel schreit, die anderswo, bei anderer Thematik, auch als unerhört wahrgenommen werden…

Ursprünglichen Post anzeigen 48 weitere Wörter

Advertisements

Warum vegan? 14/27 Was koche ich denn heute?

image

Toll geschrieben! Scharfsinnig erörtert und deutlich formuliert die Publizistin und Philosophin Hilal Sezgin http://www.hilalsezgin.de die Tatsache, dass wir den nichtmenschlichen Tieren das Recht auf Leben absprechen, wie es uns grad auf den Teller passt.

Ist die Grenze, die wir zwischen «uns» und «ihnen» ziehen, selbstverständlich und absolut? Als nutzlos aus der Produktion ausgeschiedenes «Nutztier». (Bild: Daniel Ochoa de Olza / AP)

Wenn ich Tieren Rechte zugestehe, verliere ich ein paar wenige Zutaten beim Kochen. Das stimmt. Seit ich vegan lebe, habe ich aber viel mehr neue dazu gewonnen! 💓🐮🐶🐷🐔🐱🐟

Hier der ganze Artikel in der NZZ:

http://www.nzz.ch/feuilleton/zeitgeschehen/ein-plaedoyer-fuer-tierrechte-wir-ignorieren-das-offensichtliche-ld.112559

13/27 warum vegan?

Eigentlich finde ich, dass ich schon mehr als genug Gründe aufgezeigt habe, warum vegan zu leben Sinn macht, für die Welt, für die Tiere, für meine Gesundheit.

Da wir nun sozusagen fast in der Mitte der Begründungen ankommen, möchte ich hier einen Punkt ansprechen, den Veganerinnen so oft zu hören bekommen: Veganer sind lustfeindlich und haben ja gar keinen Spass mehr am Leben.

Nun, es ist tatsächlich so, dass es mir absolut keinen Spass macht, die Bilder und Dokus von verängstigten, gequälten, eingepferchten, verletzten und getöteten Tieren zu sehen und hinterher einem Fleischesser meine „Toleranz“ für seine Lebensweise nach dem Motto „es schmeckt halt“ mit einem Lächeln zu quittieren.

Was aber wirklich nur ein Gerücht unter Omnis ist, ist dass Veganer keinen Humor haben. Ich bin ja persönlich der Meinung, wer den Humor verliert, der hat eh verloren. Ja, ich finde, das gilt trotz dem todernsten Thema auch für Veganer.

Darum hab ich beschlossen, eine neue Rubrik zu öffnen: VEGANER HUMOR. Hier der erste Beitrag dazu:

 

11/27 OMG es hat Nippel!

An alle, die jetzt wegen „Nippel“ angeklickt haben: Sorry, hier geht es nicht um Sex, sondern nur ums Essen: Schon mal Nippel gegessen?

Das Nipplegate des Fleischkonsums

image

Foto: Reddit/Misssmeg